Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Erneute Sachbeschädigung von der >Letzten Generation< - Klimaprotest geht anders!

von

Fotos Golfplatz: Letztes Generation/Twitter - Foto Hotel Miramar: Privat

Am Mittwoch, sorgte eine Gruppe von Aktivisten für große Unruhe auf Sylt. Nach Polizeiangaben betraten gegen 11:10 Uhr mehrere Personen das Gelände eines Golfplatzes in Hörnum. Dort wurden sie auf dem Grün eines Golfloches dabei ertappt, wie sie den Rasen umgruben und beschädigten. Sie pflanzten Blumen und einen Baum und deklarierten den Platz mit einem Schild als Naturschutzgebiet. Polizeipressesprecher Jan Krüger bestätigte, dass fünf Personen im Alter von 22 bis 61 Jahren vor Ort in Gewahrsam genommen und an die Kriminalpolizei übergeben wurden. Der entstandene Sachschaden liegt im vierstelligen Bereich.

"Die ersten Ermittlungen gegen die fünf Personen, die am Mittwoch den Rasen auf dem Golfplatz in Hörnum beschädigt haben sollen, sind abgeschlossen. Gegen vier Beschuldigte wird bereits wegen der Sachbeschädigungen am Sylter Flughafen vom 6. Juni ermittelt," teilte Krüger mit. Die Staatsanwaltschaft hat jedoch entschieden, dass die Voraussetzungen für eine Untersuchungshaft nicht vorliegen, sodass die Personen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen und auf das Festland begleitet wurden.

Die Aktivisten, die sich als Mitglieder der Bewegung "Letzte Generation" identifizierten, hatten zuvor am 6. Juni einen Privatjet am Flughafen Sylt mit leuchtender oranger Farbe markiert. Polizeipressesprecherin Sandra Otte bestätigte, dass strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet wurden. Die Aktivisten wandten sich mit ihrer Aktion direkt an Bundeskanzler Olaf Scholz, dem sie vorwerfen, zu wenig für den Klimaschutz zu tun.

Wenige Tage später verunstalteten Aktivisten das Fünf-Sterne-Hotel Miramar in Westerland mit oranger Farbe. Die Polizei konnte sechs Personen im Alter zwischen 19 und 63 Jahren als Verantwortliche identifizieren. Unter ihnen waren auch zwei der Aktivisten, die an der Aktion am Flughafen beteiligt waren. Der entstandene Sachschaden im Hotel konnte noch nicht beziffert werden.

Die Angriffe der Aktivisten haben eine breite Diskussion über Klimagerechtigkeit und den Einfluss von Luxuskonsum auf den Klimawandel ausgelöst. Die "Letzte Generation" fordert unter anderem die Einberufung eines Gesellschaftsrats Klima, um sozial gerechte und demokratische Lösungen für die Klimakrise zu finden. Bundeskanzler Scholz hat sich bislang noch nicht zu den Forderungen der Aktivisten geäußert.

Zurück