Anzeige
Fricke Top Slider
Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Feuer in Patientenzimmer im Helios-Klinikum in Schleswig ausgebrochen

von

Zahlreiche Rettungswagen und Notärzte wurden an den Einsatzort alarmiert - Fotos: Herbert Schmidtke

Schleswig - Ein Brand in einem Nebengebäude der Schleswiger Helios-Klinik sorgt am Montagabend für einen großen Einsatz der Rettungskräfte. Das Gebäude musste evakuiert werden. Zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst mussten am Montagabend zum Gelände des Helios-Klinikums an der Sankt-Jürgen-Straße in Schleswig ausrücken. Dort war es im Gebäude Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik zu einem Brand gekommen.
Gegen 18.35 Uhr hatte die automatische Brandmeldeanlage der Klinik Alarm geschlagen und so für einen Alarm des Löschzuges Altstadt der Schleswiger Feuerwehr gesorgt. Wenige Minuten später kam dann die Rückmeldung aus der Klinik selbst, dass es in dem Gebäude tatsächlich brennt.

Die Pflegekräfte begannen daraufhin sofort mit der Evakuierung des Gebäudes und brachten alle Patientinnen und Patienten nach Angaben der Feuerwehr in das Hauptgebäude der Klinik, das nicht betroffen war. Ausgebrochen war das Feuer nach ersten Erkenntnissen in einem der Patientenzimmer. Es konnte durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden, sodass sich der Brand nicht weiter ausbreiten konnte.
Für den Rettungsdienst bedeutete der Brand in der Klinik einen Großeinsatz. Zahlreiche Rettungswagen und Notärzte wurden an den Einsatzort alarmiert, da der Verdacht bestand, dass mehrere Personen den giftigen Brandrauch eingeatmet haben könnten. Dieser hatte sich nach ersten Erkenntnissen vor allem in dem Flur vor dem vom Brand betroffenen Zimmer ausgebreitet. Die betroffenen Patienten wurden untersucht. Einer von ihnen erlitt eine Rauchvergiftung. Um den Brandrauch aus dem Klinikgebäude zu bekommen, wurden mehrere Hochdrucklüfte eingesetzt.
Bislang konnte die Feuerwehr noch nicht mitteilen, ob und wann die Patienten in das Gebäude zurückkehren können. Der Einsatz wird voraussichtlich noch einige Zeit andauern. Zur Brandursache und dem Ausmaß des Schadens konnten zunächst keine Angaben gemacht werden.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 Jahren seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück