Anzeige
Fricke Top Slider
Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Hausbewohner bei Dachstuhlbrand verletzt

von

Ein Bewohner des Hauses hatte sich bei Ausbruch des Feuers in dem Gebäude aufgehalten und erlitt eine Rauchvergiftung - Fotos: Hentschel

Rabenkirchen-Faulück - Ein Feuer in einem Einfamilienhaus hat in Rabenkirchen-Faulück am Samstagnachmittag für einen Großeinsatz der Feuerwehren gesorgt. Einen Löschangriff im Inneren des Gebäudes mussten die Einsatzkräfte aufgrund der großen Hitze im Gebäude abbrechen.
Gegen 15.15 Uhr hatten Zeugen das Feuer in dem Wohnhaus in der Schlachterstraße bemerkt und den Notruf gewählt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte qualmte es zunächst nur leicht aus dem Dach. Daher entschieden sie sich, den Brandherd zunächst im Inneren des Hauses zu suchen und von dort zu bekämpfen. Diesen Versuch mussten die Feuerwehrleute aber abbrechen, da die Hitzeentwicklung im Obergeschoss zu stark war. Dort brannten neben Teilen des Daches auch bereits mehrere Möbelstücke.
Mit Leitern verschafften sich die Einsatzkräfte schließlich von außen Zutritt auf das Dach und öffneten dieses, um an den Brandherd zu gelangen. Die Feuerwehrleute entfernten verbranntes Dämm-Material und löschten es ab. Mit der Drehleiter wurden anschließend größere Teile der Dachfläche geöffnet.
Die Löschwasserversorgung wurde von zwei Seiten von einem Hydranten und aus ungefähr 800 Meter Entfernung von einem Teich an das vom Brand betroffene Haus gelegt.
Zur Unterstützung waren auch die Freiwillige Feuerwehr Ellenberg mit der Drehleiter sowie weitere Feuerwehren aus der Umgebung alarmiert worden, um ausreichend Einsatzkräfte für die Bekämpfung des Feuers an den Brandort zu bekommen.
Ein Bewohner des Hauses hatte sich bei Ausbruch des Feuers in dem Gebäude aufgehalten und erlitt eine Rauchvergiftung. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert.
Nach rund einer Stunde hatten die Feuerwehrleute den Brand weitestgehend bekämpft. Warum der Brand im Dachgeschoss des Hauses ausbrach ist bislang nicht bekannt und soll durch Ermittlungen der Polizei geklärt werden.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 Jahren seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück