Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Verfolgungsfahrt endet mit Unfall: Gestohlener Wagen prallt gegen Hauseingang

von

Der 29-Jährige Fahrer stand unter Drogen - Fotos: Thomsen

Flensburg - Eine spektakuläre Verfolgungsfahrt hat sich am Dienstagabend im Stadtteil Jürgensby ereignet. Nachdem Polizeibeamte einen verdächtigen Wagen kontrollieren wollten, gab der Fahrer einfach Gas.
Der Besatzung eines zivilen Streifenwagens war der VW Touran gegen 22.30 Uhr im Bereich Hafermarkt aufgefallen. Die Polizisten kontrollierten das Kennzeichen im Fahndungsystem und stellten fest, dass das Auto als gestohlen gemeldet war.
Daher wollten sie das Fahrzeug kontrollieren und zeigten dies dem Fahrer an. Doch der Mann am Steuer des Autos dachte nicht daran, anzuhalten. Stattdessen beschleunigte er das Auto und fuhr über die Glücksburger Straße in Richtung Engelsby davon. Dabei soll er Geschwindigkeiten von deutlich über 100 km/h erreicht haben.
Doch sein zu hohes Tempo wurde dem Mann schon wenig später zum Verhängnis. An der Kreuzung zur Fruerlundmühle musste er einem Fußgänger ausweichen, der über die Straße ging. Dadurch kam er ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen eine Bushaltestelle, wodurch dort mindestens eine Scheibe zu Bruch ging. Danach durchfuhr das Auto einen Gartenzaun und den Vorgarten, bevor es gegen die Eingangstreppe des Hauses prallte.
Wenige Sekunden nach dem Unfall waren auch die Polizeibeamten vor Ort, die den Wagen verfolgt hatten. Nun versuchte der Fahrer erneut, vor den Polizisten zu flüchten - dieses Mal allerdings zu Fuß. Doch auch dieser Versuch misslang. Die Beamten konnten ihn nach wenigen Metern stellen. Er war offensichtlich verletzt und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
Der polizeilich bislang unbekannte 29-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Pkw war zuvor am 18.11.23 bei einem Einbruch aus einer Garage entwendet worden. Der Täter räumte die Taten ein und es stellte sich zudem heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand
Ebenfalls rätselhaft ist für die Polizei die Herkunft des Inhaltes von zwei Benzinkanistern im Kofferraum des Autos. Einer davon war mit rund 20 Litern Kraftstoff befüllt.
Der VW, der durch den Unfall einen Totalschaden erlitten hatte, musste abgeschleppt werden.

Zurück